INITIATIVE FÜR EIN EUROPÄISCHES REFERENDUM

Eine Verfassung für ein Europa der Menschen

Der Brexit, der Ausstieg Großbritanniens aus einem von Konzerninteressen und deren Technokraten gesteuerten Europa, hat ein Machtvakuum hinterlassen. Die etablierten Parteien verharren orientierungslos in Schockstarre, eine Situation, die Rechtspopulisten europaweit ausnutzen.

Den Bürgerwillen hat niemand so radikal erwartet, als dass in aller Eile zukunftsträchtige Konzepte gesponnen werden könnten. Einig sind sich die der „Brüsseler EU“ verpflichteten Berufspolitiker im Ausmalen erschreckender Horrorszenarien: Währungsinstabilität, Wirtschaftsflauten, ja sogar Kriege seien die Folge eines Machtverlusts der „Brüsseler EU“.

Die rechten Kräfte in der Politik wittern Morgenluft und hängen sich an die EU-Müdigkeit der Menschen Europas, um mit Panikmache Wählerstimmen abzufischen.

In diesem Haifischbecken von skrupellosen Handlangern der Konzerne und von Populisten bedarf es mehr denn je der Stimme der Besonnenen, die sich für ein Europa der Menschenrechte einsetzen. Unser gemeinsames Ziel muss es doch sein, für diese und zukünftige Generationen ein friedliches und sozial gerechtes Zusammenleben der Menschen in Europa zu schaffen. Vor allem dürfen in diesem neuen Europa die fundamentalen Lebensinteressen von 500 Millionen Menschen nicht länger den Interessen von Pharma-, GMO-, Chemie- und anderen Konzernen geopfert werden, die mit der Patentierung aller Lebensbereiche diesen Kontinent ausrauben.

Die Menschen Europas haben erkannt, dass ein vereintestes Europa über das Konstrukt der „Brüsseler EU” nicht mehr umsetzbar ist. Der von den Menschen Großbritanniens gewählte „Brexit” ist nicht die Ursache hierfür, sondern bereits die Folge dieser Erkenntnis.

Vor 70 Jahren kidnappten dieselben Konzerninteressen, die schon hinter 2 Weltkriegen standen, den Gedanken eines in Frieden vereinten Europas, um ihn für ihre unerfüllten Herrschaftspläne zu missbrauchen. Jetzt, wo die Menschen Europas die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU erkannt haben, ist deren politische und moralische Legitimation zerstört.

Aus dieser Erkenntnis heraus haben sich bereits vor einem Jahrzehnt eine Gruppe Überlebender des KZ Auschwitz an die Öffentlichkeit gewandt. Noch einmal erhoben sie ihre warnende Stimme, um uns, der heutigen Generation, die Augen zu öffnen – und sie legten den Entwurf einer Europäischen „Verfassung für die Menschen durch die Menschen” vor. Angesichts von Brexit, TTIP, Bayers geplanter Übernahme von Monsanto etc. erhält dieser Verfassungsentwurf eine brennende Aktualität.

Die Überlebenden des KZ Auschwitz übergaben der Dr. Rath Stiftung die „Stafette des Lebens” – und damit die Verantwortung, dieses Wissen weiterzutragen.

In dieser historischen Situation wenden wir uns nun an die Mitglieder unserer Gesundheits-Allianz, an interessierte Bürger und die Menschen Europas insgesamt. Wenn wir das Ziel eines friedlich vereinten Europas – das auch im Frieden mit den Menschen anderer Erteilde lebt -– erreichen wollen, dann muss der erste Schritt sein, dem „Brüsseler” Konstrukt das Recht abzusprechen uns zu vertreten.

Für den nachfolgenden Prozess des Aufbaus eines fried – lichen, gerechten und gesunden Europas ist der vorliegende Verfassungsentwurf eine zwingende Basis.

Unterstützen Sie diesen Entwurf einer Verfassung für ein Europa der Menschen, durch die Menschen mit Ihrer Unterschrift. Sprechen Sie mit den Menschen in Ihrer Umgebung über die Grundlagen einer Verfassung für Europa. Wirken Sie mit bei der Verbreitung dieses Wissens! Sammeln Sie weitere Unterschriften und senden Sie sie an die angegebene Adresse.

Angesichts der Verarmung ganzer Länder Europas, Jugendarbeitslosigkeit von über 50%, der Ausbeutung von Entwicklungsländern, angesichts von Verarmung, Hungersnöten, Kriegen mit der zwangsläufigen Folge von Flüchtlings wellen, angesichts der Vergiftung unserer Umwelt, der gentechnischen Veränderung unserer Nahrung, der Unterwerfung unserer Gesundheit unter toxische patentierte Pharmapräparate, angesichts von TTIP, Bayers geplanter Übernahme von Monsanto usw. – angesichts all dessen erhält dieser Verfassungsentwurf eine brennende Aktualität!

Was ist der Hintergrund dieser Petition?

Am 13. November 2007 kamen über 30 Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz und anderer Konzentrationslager der Nazis zu einer eintägigen Konferenz in Auschwitz zusammen. Auf der Grundlage ihrer einzigartigen moralischen Überzeugung beschloss diese Gruppe außergewöhnlicher Menschen der Diskussion um die Zukunft Europas Gewicht zu verleihen. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie sprachen sie über ihre Erfahrungen aus der Vergangenheit und schlugen eine Verfassung für ein „Europa für Menschen, von Menschen” vor.

„Dies ist keine politische Kampagne, sondern eine Frage der Moral”, sagte August Kowalczyk, Gründer der Hospiz-Stiftung Auschwitz (Fundacja Hospicjum Oswiecim) und Hauptorganisator der Konferenz.

Klicken Sie hier, um mehr über die Konferenz in Auschwitz zu lesen.